Zielgruppen der Behandlung

Zielgruppen der Behandlung



Abhängig von Ihrem Umgang mit Suchtmitteln, bieten wir verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an.

Langzeittherapie

Die Langzeittherapie ist unsere Standardbehandlung für junge Suchtkranke. Abhängig von den konsumierten Suchtmitteln beträgt die Dauer der Therapie

> bei Alkohol und Medikamenten 15 Wochen

> bei illegalen Drogen oder bei Mehrfachabhängigkeit 26 Wochen

Auffang- und Festigungsbehandlung

Wenn Sie bereits eine Langzeitbehandlung bei uns abgeschlossen haben, aber sich selbst momentan als gefährdet einstufen, bzw. kurzzeitig rückfällig wurden, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer achtwöchigen Auffang- bzw. Festigungsbehandlung an. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Suchtberatungsstelle.

Die Weihersmühle behandelt suchtkranke Männer ab dem 18. Lebensjahr gemäß ICD 10 F10 bis F19:

Störungen durch Alkohol, Cannabinoide, Sedativa/Hypnotika, Kokain, Stimulanzien, Hallozinogene, Tabak, flüchtige Lösungsmittel, multipler Substanzmissbrauch

Bei PatientInnen über 35 Jahren sollte vorab möglichst eine Abklärung der Erwartungen des jeweiligen Bewerbers an die Einrichtung erfolgen.

Weitere Zielgruppen

Suchtmittelabhängige Männer mit einer Therapieauflage gemäß § 35 BtmG.

Psychische Begleiterkrankungen (Doppeldiagnosen) wie Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Traumafolgestörungen, Essstörungen und Psychosen (insbesondere drogeninduzierte Psychosen) werden – bei ausreichender Stabilität und gegebener Therapiefähigkeit des Rehabilitanden – ebenso behandelt.

Körperliche Begleiterkrankungen können – in Kooperation mit erfahrenen niedergelassenen Fachärzten – mitbehandelt werden.

Plätze

Wir bieten 52 Plätze in der stationären Rehabilitation an.

Anmeldung / Aufnahme